Weniger Arbeitslose im November

Eine leichte Verbesserung der Arbeitslosenquote im Vergleich zum Vorjahresmonat verzeichnet die Agentur für Arbeit Deggendorf. Demnach waren im November in den Landkreisen Deggendorf, Regen, Straubing-Bogen und der Stadt Straubing 5.382 Menschen ohne Beschäftigung. Das sind 68 weniger als noch im Oktober und 1.244 weniger als noch vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote liegt damit bei 2,7 Prozent. Dennoch spricht die Arbeitsagentur von einer Verschlechterung der Lage durch die aktuelle Corona-Situation. Die erneuten Beschränkungen des öffentlichen Lebens, der Gastronomie und der Dienstleistungen seien aber in den aktuellen Zahlen noch nicht abgebildet. Der Arbeitsmarkt halte sich trotz unruhiger Zeiten stabil. So haben sich im November rund 1.500 Personen neu oder erneut arbeitslos gemeldet. Gleichzeitig haben aber auch über 1.600 Menschen einen neuen Job gefunden. Rückläufig – wenn auch nur schwach mit 0,6 Prozent – ist zudem die Anzahl der Langzeitarbeitslosen im Vergleich zum Oktober, liegt aber dennoch über 16 Prozent des Vorjahresniveaus. Einen Höchststand hat die Zahl der gemeldeten Stellen im Agenturbezirk Deggendorf ergeben. 4.135 Stellen waren gemeldet, 3,7 Prozent mehr als im Vormonat und über 50 Prozent mehr als noch vor einem Jahr. Der Agentur zufolge richten sich über 75 Prozent der gemeldeten Stellen an Fachkräfte und Experten. Das Thema „Fachkräftemangel“ sei deshalb auch in Corona-Zeiten dauerhaft präsent.