Urteilsverkündung Raser-Prozess (Kalteck)

5 Jahre Haft

Nach sieben Prozesstagen und über 50 Zeugenaussagen ist am Freitag im Raserprozess von Kalteck das Urteil gefallen: Die beiden Angeklagten sind jeweils zu fünf Jahren Freiheitsstrafe verurteilt worden. Zudem werden ihre Führerscheine jeweils mindestens dreieinhalb Jahre abgenommen. Das Gericht begründete das Urteil mit der Teilnahme an einem unerlaubten Rennen mit Todesfolge und fahrlässiger Körperverletzung. Zudem wurde der 54-jährige Motorradfahrer wegen Unfallfluch verurteilt. Die beiden Angeklagten sind im Juli 2018 mit einem Auto und einem Motorrad ein illegales Rennen auf der Strecke zwischen Leithen und Kalteck gefahren. Bei einem dadurch verursachten Unfall kam ein Mann ums Leben, sein 10jähriger Sohn wurde schwer verletzt.