Über 200 Kilometer für den guten Zweck – Ultramarathon-Läufer Franz Reichl vollbringt Übermenschliches

Um es mit den Worten von William Shakespeare zu sagen: „Lust verkürzt den Weg.“. Welche Lust einen der bedeutendsten Schriftsteller der Weltliteratur angetrieben hat, das wollen wir an dieser Stelle nicht vertiefen. Denn im Mittelpunkt unseres folgenden Beitrags steht der Deggendorfer Ultramarathon-Läufer Frank Reichl. Seit Samstag ist er im Rahmen eines Spendenlaufs in Mietraching unterwegs. Rund 230 Kilometer muss er zurücklegen. Sein Antrieb: Kindern zu einer besseren Zukunft verhelfen.