Schüler-Handy-Kampagne „Mach dein Handy nicht zur Waffe“ (Straubing)

Chat-Nachrichten, Bilder und Videos: Auf den Handys von Kindern und Jugendlichen findet ein reger Austausch statt. Meist sind es harmlose Inhalte. Doch in den vergangenen Jahren gab es an bayerischen Schulen vermehrt Fälle, in denen strafbare Inhalte über Chats oder Netzwerke verbreitet wurden. Oft sind sich Heranwachsende dabei aber gar nicht bewusst, wie schnell sie sich strafbar machen können und vor allem was die Folgen sind. Deshalb hat die Bayerische Staatsregierung die Präventionskampagne „Mach dein Handy nicht zur Waffe“ ins Leben gerufen. Am Montag wurde die Aktion auch am Straubinger Amtsgericht vorgestellt.