Prozess um Dominik R. – Befangenheitsantrag abgelehnt

Befangenheitsantrag abgelehnt

Im Wiederaufnahme-Prozess um Dominik R. ist am Montag der Befangenheitsantrag der Verteidiger gegen die Richter abgelehnt worden. Unter anderem sei der Antrag ohne ersichtlichen Grund zu spät gestellt worden. Außerdem sei der Antrag generell unbegründet, so Richter Dr. Meiski. Die Verteidiger des Angeklagten Dominik R. stellten vergangenen Donnerstag einen Befangenheitsantrag. Grund dafür war, dass die Richter abgelehnt hatten zwei neue Zeugen im Gericht anzuhören. Die Verteidigung äußerte daraufhin den Verdacht, den Richtern gehe es nicht um Wahrheitsfindung, sondern nur darum, den Prozess so schnell wie möglich zu Ende zu bringen. Die Richter hatten versucht, die Zeugen telefonisch zu erreichen, ein sofortiger Termin im Landgericht Deggendorf wäre aber nicht möglich gewesen. Daraufhin wurde die Anhörung der neuen Zeugen eingestellt. Das neue Urteil im Prozess um Dominik R. wird voraussichtlich Mitte Oktober fallen. Dann entscheidet sich, ob der 28-jährige nun wegen Mordes an seiner Ex-Freundin verurteilt wird, oder wie im ursprünglichen Urteil 2019 wegen Totschlag.