Papst Benedikt-Schule feiert Auszeichnung Profilschule „Inklusion“ (Straubing)

Feierstunde für die Inklusion

Seit rund 2 Monaten darf sich die Papst Benedikt Schule in Straubing als Profilschule für Inklusion bezeichnen – die Verleihung der Auszeichnung hat die Schulfamilie am Mittwoch mit einem kleinen Festakt gefeiert. Der Direktor der Kathlolischen Jugendfürsorge, Michael Eibl, bedankte sich als Träger der Schule bei allen Beteiligten für die Entwicklung, die die Schule in den vergangenen Jahrzehnten genommen hat.

Rund 430 Schulen in Bayern führen das Profil „Inklusion“ mittlerweile: das Bayerische Kultusministerium fördert damit den gemeinsamen Unterricht und Schulalltag von Kindern und Jugendlichen mit und ohne Behinderung. Förderzentren wie die Papst Benedikt Schule können seit 2015 auch Profilschulen werden.