Nahversorgung vor Ort – Bayerisch Eisenstein hat wieder einen Kramerladen

Ein Tennisplatz, das Lokalbahnmuseum, die Minigolfanlage, ein Sport- und Trachtengeschäft und natürlich mehrere Hotels und Pensionen – nur etwas fehlte bis vor kurzem in der Grenzgemeinde Bayerisch Eisenstein: Ein Nahversorger vor Ort. Der kleine Dorfladen – in dem die Eisensteiner bislang alles bekommen haben, was das Herz begehrt – musste im November die Türen schließen. Über ein halbes Jahr später wagt nun Unternehmerin Monika Kreuzer den Schritt und hat am Freitag einen neuen Kramerladen eröffnet.