Festcomeback nach Corona-Pause – Tausende feiern auf Pichelsteinerfest (Regen)

Den Pichelsteiner-Eintopf kennen Sie sicher, oder? Über seine Entstehungsgeschichte gibt es so einige Legenden. Eine besagt, dass 1742 eine Regener Bäuerin gezwungen war, die Panduren zu bewirten, sie hatte aber nur Rüben, Kraut und etwas Fleisch zur Verfügung. Daraus machte sie einen Eintopf, der den Räubern so gut schmeckte, dass diese sie in Frieden ließen. Warum ich Ihnen das erzähle? Weil der Pichelsteiner-Eintopf derzeit in Regen wieder in aller Munde ist – im wahrsten Sinne des Wortes… Denn dort läuft seit Freitag das Pichelsteinerfest und klar gibt es da auch den berühmt berüchtigten Eintopf. Den wollte dann sogar der bayerische Landesvater mal probieren…