Erweiterung der THD – Freistaat und Kloster Metten unterzeichnen Vertrag (Metten)

Win-win-Situation

Nach langen Verhandlungen haben das Kloster Metten und der Freistaat Bayern einen Erbbaurechtsvertrag abgeschlossen. Damit kann die TH Deggendorf weiter wachsen. Diese erfreuliche Nachricht gab Wissenschaftsminister Bernd Sibler am Montag via Presse-mitteilung bekannt. In den Räumlichkeiten des Benediktinerklosters sollen künftig die Studiengänge im Gesundheitsbereich angesiedelt werden. Die THD bietet bereits seit 2015 Studiengänge in diesem Bereich an. Derzeit nehmen rund 1.000 junge Menschen dieses Angebot wahr. Ziel ist es, bis zu 1.400 Studierende in den Gebäuden des Klosters künftig zu unterrichten. Im Gegenzug wird der Freistaat Teile des denkmalgeschützten Klosters Metten renovieren und umbauen sowie einen Neubau auf dem Areal errichten. Sibler sprach in diesem Zusammenhang von einer Win-win-Situation, die man damit eingegangen sei.