Ersatz für Christkindlmarkt (Straubing)

Die Christkindlmarkt-Alternative, die die Stadt Straubing heuer auf die Beine stellen will, wird konkreter. Der Hauptausschuss hat am Montagabend die außerplanmäßige Bereitstellung von 60.000 Euro dafür beschlossen. Insgesamt rechnet die Stadtverwaltung mit etwa 125.000 Euro an Kosten – den Rest hofft sie mit Standgebühren decken zu können. Wie berichtet wird der Christkindlmarkt in Straubing in seiner ursprünglichen Form nicht stattfinden, die Stadt will aber einigen Fieranten die Möglichkeit geben, trotzdem ihre Stände aufzubauen. Ein Konzept dafür will das Stadtmarketing kommende Woche im Wirtschaftsausschuss vorstellen. Es wird ein Markt ohne Glühwein, so viel dürfte sicher sein.