Entlastung in der Gesundheitsversorgung

Ein Start-Up aus Deggendorf will mit einem Gesundheits-Netzwerk die Abläufe zwischen Kliniken und Pflegeheimen bzw. ambulanten Pflegediensten verbessern. Am Mittwoch haben die Gründer von ‚Quimedo‘ ihre Pläne auf einem Infotag der Öffentlichkeit vorgestellt.

Auf der Plattform „quimedo.de“ sollen zum Beispiel Krankenhaus-Mitarbeiter künftig direkt nachvollziehen können, in welchen Pflegeheimen noch Plätze frei und welche belegt sind. Im Klinikum Deggendorf sind dafür aktuell im Schnitt noch rund 40 Telefonate pro Patient nötig.

Rund 140 Nachversorger sind dem Gesundheitsnetzwerk bereits beigetreten – die Plattform geht Mitte Januar zunächst mit einer einjährigen Testphase an den Start.