Ein Stück Zeitgeschichte

Mit der Ausstellung einer original Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg wird das Stadtmuseum Deggendorf um ein bemerkenswertes Ausstellungsstück bereichert. Beim Fragment der Bombe handelt es sich um jene Waffe, die am 20. April 1945 die Öltanks an der Lände der Reederei Wallner in Deggendorf zerstört hatte. Das war einer der größten Kriegsschäden der Stadt. Das Bombenfragment wurde damals von Reeder Josef Wallner in den Trümmern gefunden und befand sich seitdem in Familienbesitz. Nun wurde es von seinem Enkel Josef Wallner als Dauerleihgabe dem Stadtmuseum überlassen.  Das geschichtsträchtige Fundstück wird ab 12. September gemeinsam mit 500 weiteren Exponaten in der Ausstellung „Wir sind Deggendorf – die Stadt, der Fluss, die Menschen“ zu sehen sein.