Ein-Schicht-Betrieb wegen Chipmangels bei BMW (Dingolfing)

Nur noch eine Schicht bei BMW in Dingolfing

Der weltweite Chip-Mangel hat erneut auch für Europas größtes BMW Werk in Dingolfing Konsequenzen. Weil die Halbleiter fehlen produziert der Autobauer seit dieser Woche nur noch im Ein-Schicht-Betrieb. Betroffen sind die Modellreihen des 4er, 5er, 6er, und 7er sowie der BMW iX, der im November auf den Markt kommen soll. Seit Montag läuft nur noch die Frühschicht. Die Spätschicht fällt wegen des Chipmangels mindestens diese, wahrscheinlich aber auch nächste Woche noch aus, wie ein Unternehmenssprecher bekannt gab.

Nicht nur, aber vor allem die Autoindustrie leidet derzeit verstärkt unter dem Chip-Mangel. Das zeigten auch die letzten Absatzzahlen des Automobilbauers. Demnach ging der Absatz im letzten Quartal um 12 Prozent im Vergleich zum Vorjahres-Quartal zurück.