Ehem. Neuapostolische Kirche wird Unterkunft für Geflüchtete aus der Ukraine (DEG)

Ehemalige Kirche wird zu Begegnungsstätte

In der ehemaligen Neuapostolische Kirche in Deggendorf wird demnächst ein Zentrum für die Unterstützung von ukrainischen Geflüchteten eingerichtet werden. Die Karl Gruppe, der die Kirche gehört, hat dem Verein Koliiibri das Gebäude zur Verfügung gestellt. Hier entsteht nun eine Kultur- und Begegnungsstätte.

Zudem wird eine Kinderbetreuung für ukrainische Mütter angeboten. Auch weitere Aktionen wie Wellness-Abende sind geplant. Hier sind natürlich auch alle Deggendorfer eingeladen. Am 16. Mai ist die Schlüsselübergabe und ab dann können die Umbauarbeiten starten. Der Verein Koliiibri hatte vor kurzem bereits im Handwerksmuseum ein Café als Begegnungsstätte für Ukrainer gegründet.