DEG bleibt bunt

Seit der Wiedervereinigung sind in Deutschland mehr als 140 Menschen Opfer rechtsradikaler Gewalt geworden. Erst die Aufdeckung der Zwickauer Terrorzelle hat das Thema Rechtsradikalismus im vergangenen Jahr aber wieder verstärkt in den Fokus gerückt – am heutigen Donnerstag gedachten bundesweit viele Menschen der Opfer. Auch Deggendorf zeigt Gesicht gegen Fremdenfeindlichkeit. Anlässlich des politischen Aschermittwochs versammelten sich dort bereits gestern zahlreiche Demonstranten auf dem Oberen Stadtplatz.