Buchvorstellung „Die Wallfahrt zu Unserer Lieben Frau in der Rosen auf dem Geiersberg in Deggendorf“ (Deggendorf)

Wallfahrt auf den Geiersberg im Blickpunkt

Der Deggendorfer Heimatforscher Dr. Fritz Wagner hat die Bedeutung der Wallfahrt „Unserer Lieben Frau in der Rosen“ auf den Geiersberg ausführlich untersucht. Seine Ergebnisse hat er in Form eines über 440 Seiten starken Buches am Freitag im Neuen Rathaus der Öffentlichkeit vorgestellt. Der ehemalige Studiendirektor des Comenius-Gymnasiums hat darin unter anderem herausgefunden, dass die Wallfahrtskirche mit ihrem Vermögen ein bedeutender Wirtschaftsfaktor in der Region war – so gäbe es ohne diese Gelder vermutlich den Turm der Deggendorfer Grabkirche heute nicht.

Anlass für die Untersuchungen Wagners war der Fund eines handschriftlichen Mirakelbuches – also einer Sammlung von Wunderberichten zur Wallfahrt im 17. Jahrhundert. Dieses liegt in den Akten des Ordinariats Regensburg und war bislang unbekannt geblieben.