Bayern-Ei-Prozess: Aussage Lebensmittelkontrolleure (Regensburg/Aiterhofen)

Kontrolltermine durchgesickert

Wie im Prozess zum Bayern-Ei-Skandal jetzt bekannt wurde, soll der ehemalige Geschäftsführer Stefan Pohlmann bereits vorab von Kontrollen in seinem Betrieb erfahren haben. Ein Lebensmittelkontrolleur am Landratsamt Dingolfing-Landau berichtete, dass ihn Pohlmann bei einem Telefonat direkt nach einem anstehenden Kontrolltermin gefragt habe. Als er ihm keinen Termin nennen wollte, habe Pohlmann angekündigt, bei der Regierung von Niederbayern nachzufragen und bei einem weiteren Telefonat dann auch einen konkreten Untersuchungstermin erwähnt. Der ehemalige Bayern-Ei-Geschäftsführer Stefan Pohlmann steht vor Gericht, weil er für einen Salmonellenausbruch 2014 in mehreren Ländern verantwortlich sein soll. Ihm wird unter anderem Körperverletzung mit Todesfolge und gewerbsmäßiger Betrug vorgeworfen.