Bayern-Ei ist abgerissen (Aiterhofen)

Bayern-Ei-Ställe abgerissen

Fünf Jahre nach dem Salmonellen-Skandal ist die Legehennen-Anlage von Bayern-Ei in Aiterhofen nun endgültig abgerissen. Nach Angaben des Landratsamtes hat ein privater Investor das Gelände gekauft – dieser will dort eine Sortieranlage für Kartoffeln und Zwiebeln errichten. Einen Antrag für die Errichtung eines erneuten Legehennen-Mastbetriebes eines anderen Investors hatte der Aiterhofener Gemeinderat im August 2018 abgelehnt. Der ehemalige Geschäftsführer von Bayern-Ei mus sich aktuell vor dem Landgericht Regensburg verantworten. Ihm wird vorgeworfen, im Jahr 2014 die Auslieferung von Eiern veranlasst zu haben, obwohl in den Produktionsstätten Salmonellen nachgewiesen worden waren.