Anschlag in Halle – Jüdische Gemeinde in Straubing ist schockiert  

So schlimm der Anschlag am Mittwoch in Halle ohnehin schon war – es wird immer klarer: die jüdische Gemeinde dort ist an ihrem höchsten Feiertag Jom Kippur nur knapp einer Katastrophe entgangen. Der mutmaßliche Rechtsextremist Stephan B. aus Sachsen-Anhalt wollte die Synagoge mit Waffengewalt stürmen, scheiterte jedoch an einem verschlossenen Tor. Seine Wut ließ er schließlich wahllos an Passanten aus. Welche Auswirkungen hat dieser Anschlag jetzt auf das jüdische Leben in Straubing? Wir haben nachgefragt.