Aktionsbündnis „Lass retten“ startet bayernweit (Straubing/München)

„Lass retten“ künftig in ganz Bayern

Das niederbayerische Aktionsbündnis gegen Gewalt an Rettungskräften soll bald im gesamten Freistaat für mehr Verständnis werben. Der Chef der niederbayerischen Gewerkschaft der Polizei, Andreas Holzhausen, hat sich dazu am Montag mit Bayerns Innenminister Joachim Herrmann getroffen und dieser will das Aktionsbündnis unterstützen. Eine Arbeitsgruppe soll nun erarbeiten, wie das Konzept in die anderen Regierungsbezirke übertragen werden kann. Gestartet war das Aktionsbündnis im März in Straubing mit einer großen Auftaktveranstaltung.